Wer sich im Barock repräsentativ darstellen lassen wollte, ging vorzugsweise zu Hyacinthe Rigaud