Auch Franz von Stuck ließ sich am Beginn des 1. Weltkrieges zu Kriegspropaganda hinreißen