Man kann heute noch sehen, wie der Fuß des Petrus von all den Zugriffen der Pilger ganz abgeschabt ist